Eine Webseite gestalten wie ein Profi!

Durch das heutige Internet hat so weit eigentlich jeder einen eigenen privaten Internetanschluss. Selbst die diejenigen, die den lieben langen Tag auf Deutschlands Autobahnen verbringen, ganz genau. Fernfahrer und Lkw Fahrer. Immer ist irgendwo auf dem Rück- oder Beifahrersitz ein Note- oder Notebook. Und das Internet kommt in dem Fall durch ein Handy oder einem Surfstick, der an dem tragbaren Computer angeschlossen ist.


Aber was machen diese vielen Menschen im Internet? Das ist jedem Selbst überlassen, allerdings hat heutzutage jeder zweite Internetbenutzer eine eigene Homepage, auf der er sich selbst vorstellt und dass zur Aussprache bringt, welches ihm für wichtig erscheint. Eine eigene Homepage ist sehr individuell. In der Gestaltung, Gliederung oder der Fülle von Informationen. Ich selber besitze auch eine und bin immer gerne in meiner Freizeit dabei diese weiter auszubauen und auf dem neuesten Stand der Dinge zu bringen. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit dem Thema, aber habe es nach wie vor nicht auf die Reihe bekommen eine eigene Website selber zu programmieren. Ich habe einfach nicht die Zeit mich stunden lang mit dem der Materie von HTML und so weiter auseinanderzusetzen. Daher greife ich entweder auf Onlinedienste zurück die den kostenlosen und kreativen Bau einer eigenen Website gewährleisten, oder besorge mir dafür entsprechende Software.


Gut, es gibt dabei teure sowie auch billige Software oder ganz einfach kostenlose Freeware im Internet. Allerdings habe ich oft die Erfahrung gemacht, desto billiger desto schlechter. Daher bediente ich mich an einer Software die, wie ich denke, dem guten Mittelmaß entspricht. Ich habe das Programm nun seid mehr als einem Jahr und muss zugeben dass ich mit der Software „WebSite X5 Evolution 8“ äußerst zufrieden bin. Bei WebSite X5 Evolution 8 handelt es sich hierbei um einen Webseiten Assistenten oder eher gesagt Baukasten, mit dem wirklich jeder eine rundum professionell erscheinende Webseite erstellen kann.


Website X5 von Incomedia kostet ungefähr 50 € bis 70 €;, welches allerdings für den hier gebotenen Softwareumfang durchaus angemessen ist. Man beginnt mit einer Grundstruktur wie beispielsweise dem Auswählen des Designs, der Namensgebung der Internetseite und ähnlichen Dingen. Hat man das geschafft, dann geht’s zu dem Hinzufügen einzelner Unterseiten. Bei der Gestaltung der Unterseiten werden ganz einfach Bild und Textbausteine eingefügt und mit dem jeweiligen Inhalt gefüllt. Incomedia verspricht, dass man mit Hilfe von Website X5 innerhalb von 5 Minuten eine voll funktionsfähige Webseite in das Internet stellen kann. Und das ist nicht einmal gelogen. Der Webmaster hat hierbei die volle Kontrolle über die Gestaltung seiner Seiten. Zum Beispiel kann er auch weitere Schriften und Bilder in den Header der Internetseite einfügen. Die Datenstruktur wird dann beim Veröffentlichen der Seite von Website X5 selbstständig generiert. Wer den Wunsch verspürt in seine eigene Webseite eigene HTML-Bausteine einzubinden kann dies auch gerne tun.

Hier eine Übersicht der von Website X5 Evolution 8 angebotenen Features:

Website X5 Garantiert:

-Kompatibilität mit den wichtigsten Browsern
-Abrufbare Webseiten auch für Handy und Palmtops
-Den W3C-Standart
-Eine Suchmaschinenoptimierung

Funktionen von Website X5:

-Onlineshop
-Blog und Podcast
-Pagepeel
-RSS-Feed
-Email-Formular
-Panorama Bilder
-Passwort geschützte Bereiche
-Mehrsprachige Webseitenerstellung

Website X5 Evolution 8:

-Mehr als 1400 Grafikmodelle
-Grafikeditor
-3D-Tasten-Editor
-Bannereditor
-Menügenerator
-Suchfunktion
-FTP-Modul
-Hilfe und Video-Tutorial

Ist die Webseite erstellt, kann diese mit dem FTP-Modul des Programms auf den jeweiligen Server geladen werden. Hierbei empfehle ich erst einmal auf einem kostenlosen FTP Serveranbieter zurückzugreifen, um sich mit allem vertraut zu machen, aber das ist jedem Selbst überlassen. Ich kann das Programm nur wärmstens empfehlen. Mit Website X5 hat jede Website ein perfektes Aussehen!

Autor: Silverbit

Veröffentlicht am:
Dienstag, 3. April 2012, 22:51 Uhr
Bookmark: