Urlaub auf den Fidschi-Inseln

Naturparadies mit Geschichte
Die Fidschi-Inseln sind ein wunderschöner Archipel im Pazifischen Ozean, östlich von Australien gelegen und nördlich von Neuseeland. Trotz großer sozialer Probleme und der hohen Armut in der Bevölkerung werden dem aufmerksamen Touristen die Bewohner des Inselreichs mit Gastfreundschaft und Höflichkeit begegnen. Die faszinierende Kultur der Inseln konnte sich trotz der langen Kolonialzeit unter britischer Herrschaft durchsetzen, und nicht zuletzt durch den steten Zustrom europäischer Menschen findet sich vor allem in der Hauptstadt Suva eine westlich geprägte und dennoch internationale Atmosphäre.

Die Natur des Inselreichs ist überwältigend, sowohl hinsichtlich der Inselfauna und -flora, als bezüglich der Küste. Die Artenvielfalt im Meer ist weitgehend erhalten. Nicht zuletzt dadurch ist der Tourismus ein wachsender wirtschaftlicher Faktor der Inseln. Touristisch interessant sind die kleinen Inseln der Mamanucas, der Yasawas und die Strände der Coral Coast. Letztere befinden sich auf der Hauptinsel Viti Levu. Der Tauchtourismus ist auf Taveuni und Vanua Levu zu finden.
Über internationale Flughäfen sind die Städte Nadi und Suva leicht zu erreichen, die Weiterreise zu den umliegenden Inseln wird durch eine eigene Fluggesellschaft namens Air Pacific möglich sowie durch zwei weitere Inlandsfluggesellschaften.

Hotels der Spitzenklasse
Vor allem auf der Hauptinsel Viti Levu sind sehr gute Hotels zu finden, zahlreiche davon befinden sich direkt in der Hauptstadt Suva. Für nicht zu anspruchsvolle Menschen und für Geschäftsreisende empfiehlt sich das Tanoa Plaza Suva, das mit 63 ? 65 Euro je Übernachtung nicht ganz kostengünstig ist. Auch nicht ganz günstig, aber immer noch sehr gut ist das Suva Motor Inn, das mit 55 ? 60 Euro je Nacht immer noch drei Sterne hat. Mit dreieinhalb Sternen und 89 ? 122 Euro je Übernachtung liegt das Holiday Inn Suva in der gehobenen Klasse, bietet aber dafür auch guten Service für verwöhnte Gäste und eine sehr schöne Lage. Andere Hotels in Suva sind eher klein und der lokalen Kultur nahe, wodurch eine Übernachtung schon für weniger als 5 Euro möglich ist, wenn nicht alles dem europäischen Standard entsprechen muss.

An der Coral Coast dagegen finden sich kostenintensive Resorthotels, die auch den Ansprüchen verwöhnter Touristen genügen. Das Outrigger on the Lagoon Fiji befindet sich in Sigatoka und hat viereinhalb Sterne aufzuweisen, ist mit 112 ? 198 Euro nicht günstig, aber der Service ist dem Preis durchaus angemessen. Vier Sterne hat das Naviti Resort in Sigatoka aufzuweisen, das mit 123 ? 215 Euro je Nacht noch eine Steigerung bedeutet. Andere Hotels sind günstiger, und dass kostengünstig nicht unbedingt schlecht bedeutet zeigen die vielen guten Kritiken von Hotelgästen. So findet sich auch das Mango Bay Resort unter den ersten drei Empfehlungen, die man finden kann ? ein zweieinhalb Sterne Hotel, das Übernachtung zwischen 10 und 107 Euro anbietet und neben einer hervorragenden Küche auch außerordentlich freundliches Personal bietet.

Auch Pacific Harbour an der Coral Coast hat durchaus gute Unterkünfte zu bieten, neben den übliche Bed-and-Breakfast Möglichkeiten bietet das Taunovo Bay Resort & Spa fünf Sterne und allen Service, den man erwarten kann. Günstiger als dieser Travellers' Choice 2010 Gewinner ist das Uprising Beach Resort mit dreieinhalb Sternen, das sich in traumhafter Lage befindet und Übernachtungen ab 13 Euro ermöglicht. Als Paradiese der Surf-Szene werden das Matanivusi Surf Resort und das Waikdroka Bay Resort in Pacific Harbour angepriesen, die nicht nur eine exzellente Lage an der Küste bieten, sondern auch absolut akzeptable Unterkünfte.

Die Hotels der kleineren Inseln sind ebenso heterogen in Preis und Service wie die der Hauptinsel. Eigentlich überall auf den Fidschi-Inseln lassen sich gute Unterkünfte der gehobenen Preisklasse finden sowie ? für Menschen, die authentisch landesübliche Unterkünfte mit entsprechendem Service und der typischen Küche bevorzugen ? sehr günstige und trotzdem gute Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Reiseführer ist auf den Fidji-Inseln hilfreich, schon allein um das Reisen zwischen den Inseln zu erleichtern. Englischkenntnisse helfen bei der Verständigung, da große Teile der Bevölkerung die Sprache beherrschen.

Autor: Weber
Veröffentlicht am:
Montag, 13. Juni 2011, 14:04 Uhr
Bookmark: