Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Sobald man Berufstätig wird, sollte man zumindest darüber nachdenken eine Berufunfähigkeitsversicherung ab zu schließen. Bei der Berufunfähigkeitsversicherung handelt es sich um eine freiwillige Versicherung, so dass man nicht gesetzlich dazu verprflichtet ist über diese Versicherung zu verfügen. Dennoch handelt es sich bei dieser Versicherung um eine der wichtigsten Versicherungen dieser Zeit, so dass die Berufunfähigkeitsversicherung von jeder zuständigen Organisation angeraten wird.

Warum die Berufunfähigkeitsversicherung so wertvoll und unverzichtbar ist, ist sehr schnell erklärt. Hier reicht ein einziger Blick in die Statistik, denn mittlerweile gibt es deutlich mehr als zwei Millionen Frührentner die durch Krankheit oder einen Unfall arbeitsunfähig geworden sind. Um sich vor den Folgen einer Arbeitsunfähigkeit zu schützen ist die Berufunfähigkeitsversicherung eine absolute Notwendigkeit. Es gibt immer mehr Arbeitnehmer die das eigene Rentenalter gar nicht erst erreichen und vorher aus dem Berufsleben ausscheiden. Hierbei sind die häufigsten Ursachen Herz- und Kreislauferkrankungen. Psychische Ursachen werden immer noch sehr unterschätzt, obwohl immer mehr Personen durch psychische Leiden arbeitsunfähig werden.

Es ist ganz wichtig diesen Punkt zu beachten, denn eine Berufsunfähigkeit besteht bei weitem nicht nur aus einem Unfall, sondern sehr oft durch psychisches Versagen. Natürlich gibt es auch bei der Berufsunfähigkeit eine gesetzliche Grundversorgung, doch diese bietet nur einen ganz geringen Schutz, so dass man auch oder gerade in diesem Bereich privat etwas unternehmen muss. Eine private Berufunfähigkeitsversicherung ist hierbei sehr ratsam.

Man sollte sich an dieser Stelle zumindest einmal mit diesem Thema beschäftigen und sich die Tarife und Leistungen einer privaten Berufunfähigkeitsversicherung beschäftigen.

Autor: Miles24
Veröffentlicht am:
Freitag, 19. November 2010, 14:08 Uhr
Bookmark: